Die Bio-Brotbox

Die beste Voraussetzung, um den ganzen Schultag über konzentriert und fit zu sein, ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit ausreichender Flüssigkeitszufuhr. Besonders wichtig: ein gesundes Frühstück. Ziel der Bio-Brotbox-Aktion ist es, Schulanfängern und ihren Eltern die Bedeutung eines gesunden Frühstücks näher zu bringen. Alle Kinder sollen jeden Tag ein gesundes Frühstück bekommen. Kindern soll die Wertigkeit und der Ursprung von Lebensmitteln nahe gebracht werden, sie sollen den Wert einer gesunden Ernährung schätzen lernen.

Die erste Bio-Brotbox-Aktion fand 2002 in Berlin statt. Seitdem kommen jedes Jahr bundesweit immer neue Initiativen hinzu. Organisiert werden die Bio-Brotbox Aktionen in der Regel ehrenamtlich von gesellschaftlichen Bündnissen. Finanziert werden die Aktionen von zahlreichen sozial engagierten Unternehmen aus der Naturkostbranche. Mittlerweile gibt es deutschlandweit rund 85 Initiativen, die ein Viertel aller Erstklässler mit einer Bio-Brotbox ausstatten. In zahlreichen Städten und Regionen packen somit jedes Jahr zum Schuljahresbeginn viele fleißige Helfer die Bio-Brotboxen, welche zur Einschulung an die Erstklässler verteilt werden. Darin enthalten sind z.B. eine Banane, Vollkornbrot, Früchte-Müsli, Teebeutel und ein Gutschein über einen Liter frische Bio-Milch.

Die Upländer Bauernmolkerei ist seit 2010 Initiator der Bio-Brotbox-Aktion in Teilen des Landkreises Waldeck-Frankenberg sowie im benachbarten Hochsauerlandkreis.
Bio-Brotbox-Flyer 2016!

Weitere Informationen finden Sie unter: www.biobrotbox.de