Der Weg der Milch ist länger, als wir denken!

Der Weg der Milch beginnt im Betriebsraum, dem „Herz der Molkerei“. Hier wird die gesamte Bio-Milch, die in der Upländer Bauernmolkerei verarbeitet wird, angenommen, mittels Zentrifugen gereinigt und pasteurisiert. Bei der Pasteurisierung wird die Milch für wenige Sekunden auf 72-74°C erhitzt, um Keime abzutöten, ansonsten wäre die Bio-Milch nicht verkehrsfähig, d.h. dürfte nicht für den Handel abgefüllt werden.

Milch gross

Die Anlagen im Betriebsraum laufen 7 Tage die Woche, in 2 Schichten von 3 Uhr nachts bis 16 Uhr und nach Bedarf.
Vom Betriebsraum aus, entscheidet sich der weitere Weg der Bio-Milch. Die Bio-Milch wird in die Trinkmilch- und Versand-Tanks gefüllt und steht dann zur Abfüllung bereit.
Bei der Entrahmung der Milch anfallende Rahm (Sahne) wird in Rahmtanks gefüllt und dann entsprechend der Auftragslage zu den verschiedenen leckeren Upländer Milchprodukten (Schmand, Sahne, Butter...) weiterverarbeitet.
Lesen Sie dazu mehr: Was ist Rahm? oder Wie entsteht Butter?

Die Milchabfüllung erfolgt ebenfalls im Schichtdienst. Die erste Schicht beginnt um 1 Uhr nachts, damit die am Vorabend gereinigten Maschinen erneut desinfiziert werden können. Erst dann startet die Milchabfüllung. Ob mit Bio-Vollmilch oder fettarmer Bio-Milch begonnen wird, entscheidet die Auftragslage. Entsprechend werden die verschiedenen Milchverpackungen in die Maschine eingelegt, diese bringt sie in die richtige Form, so dass mit dem Befüllen begonnen werden kann. Damit die Produkte in einem einwandfreien Zustand beim Kunden ankommen, werden die Milchtüten auf Dichtigkeit und Temperatur sowie die gesamte Abfüllanlage laufend kontrolliert. Die fertig gefüllten Milchverpackungen werden zudem automatisch zu je zehn Stück in einem Umkarton gebündelt. Die Kartons werden anschließend von Hand auf Paletten gepackt und zur Warenausgabe gebracht. Um 9:30 Uhr übernimmt die zweite Schicht und bearbeitet bis 18 Uhr alle noch anstehenden Bestellungen.

Nach der Produktion/Abfüllung werden alle Tanks und Leitungen gründlich gereinigt, damit sie am nächsten Tag wieder frisch befüllt werden können.

Noch ist die Ware nicht beim Kunden. Die erste Schicht der Warenausgabe beginnt um 4 Uhr morgens. Die Mitarbeiter kommissionieren (d.h. zusammenstellen) alle Produkte des Upländer Sortiments je nach Bestellung auf Paletten. Im Anschluss werden die Upländer Produkte dann mit großen Kühl-LKWs an die Kunden der Upländer Bauernmolkerei ausgeliefert.

 

EU Foerderung Milchtank

EU Forderung Becherabfullung klein

EU Forderung Rahmtanks Bechermaschinenerweiterung Laborgerate